Selbstbestimmtes Leben in unserer neuen Wohngemeinschaft

Unter dem Motto "Drei Linden - wo Sie Ihr zu Hause finden" leben in den neuen Räumlichkeiten die Bewohner in einer Wohngruppe zusammen.

Unser Konzept mit Familiencharakter unterstreicht das integrative Zusammenleben, so dass das respektvolle Miteinander und die Selbstbestimmung der Bewohner erhalten bleibt.

Die Mitglieder der Wohngruppe leben in hellen komfortabel eingerichteten Zimmern mit Bad, einem geräumigen gemeinschaftlichen Wohnzimmer mit integrierter, moderner, behindertgerechter Küche, Terrasse und Wellnessbad. Das gemütliche Zuhause entspricht bis ins Detail den Bedürfnissen der Bewohner. Alle Zimmer sind mit hochwertigen Pflegemöbeln der Firma Völker ausgestattet. Zur Erleichterung der Tagesgestaltung nutzen die Bewohner das gemeinsame behaglich eingerichtete Wohnzimmer mit Kamin und wirtschaften unter Anleitung von qualifizierten Therapeuten in der geräumigen Küche.

Ein engestricktes Rahmenprogramm sorgt für stetige Abwechlung. Monatliche Ausflüge mit Kaffeetrinken oder Mittagessen, Schwimmen in der Therapiehalle in Middelburg im Winter, Spielenachmittage, Chorproben und als Jahreshöhepunkt die gemeinsame Urlaubsreise der Bewohner mit Mitarbeitern, der Familie und unserem Labradorrüden "Joker" gehören zu den festen Angeboten unseres Hauses. Abwechslung auf dem Speiseplan bringt darüber hinaus unsere hauseigene Küche mit täglich selbstgebackenem Kuchen und warmen Abendbrotangeboten. Unsere Bewohner helfen bei den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten mit.

Psychosoziale Betreuungsarbeit stellt für das Team der Alten- und Pflegeheim "Drei Linden" GmbH eine große Herausforderung dar.

In der Pflege und Betreuung gerontopsychiatrisch erkrankter Bewohner haben wir uns konzeptionell für eine weitgehend integrative Betreuung entschieden. Geistig und psychisch gesunde und orientierte Bewohner werden zusammen mit dem Kreis der psychisch erkrankten und nicht orientierten Bewohnern betreut. Unsere Aktivitäten beruhen auf dem Wissen um die Belastungs- und Kompetenzgrenzen der gerontopsychiatrisch erkrankten Bewohner, damit Überforderungssituationen die zu Dekompensationen führen können, vermieden werden.

Um dieses leisten zu können, sind wir stets bemüht ein festes Mitarbeiterteam vorzuhalten. Das Verhalten der Pflegekräfte und des hauswirtschaftlichen Personals sind einheitlich, konstant und vorhersehbar. Es erfolgt eine Einbindung der demenzkranken und orientierten Bewohner in hauswirtschaftliche Tätigkeiten durch die Hauswirtschaftsleitung in Absprache mit der Pflegedienstleitung. Auf Grund der besonderen Bewohnerstruktur erfolgen regelmäßige Fortbildungen in Form von Fallbesprechungen zum Krankheitsbild und zur Beziehungs- und Milieugestaltung. Diese Fallbesprechungen erfolgen durch die Pflegedienstleitung.

Das Mitarbeiterteam arbeitet nach den Rahmenbedingungen für die integrative Validation. Sie betont u.a. die Betreuung der Biografiearbeit. So lässt sich ein bewohnerorientierter Tagesablauf gestalten, der sich an deren Bedürfnisse wie Vorlieben, Abneigungen, Prägungen, Rituale etc. festhält. Die Angehörigen werden in die Arbeit mit einbezogen.

Die Maßnahmen der psychosozialen Betreuung orientieren sich an den allgemeinen und speziellen Zielsetzungen für einzelne Bewohner bzw. Bewohnergruppen.