Betreuungskonzept

Wir orientieren uns im Alten-und Pflegeheim "Drei Linden" am Unternehmensleitbild, welches die "Normalität des Lebens" außerhalb der Einrichtung als Maßstab sieht. Der Erhalt bzw. das Wiedererlangen von Alltagskompetenzen sollen ausschlaggebend für die Maßnahmen der Aktivierung durch den Sozialen Betreuungsdienst sein. Wichtigste Kriterien sind hierbei das Wohlbefinden der Bewohner und deren Zufriedenheit.

Unser Konzept deckt die Aufgaben, Ziele, Methoden, Mittel, Maßnahmen und Evaluation ab.

Aufgaben:

  • Leistungen im Bereich der sozialen Betreuung von Bewohnern im Allgemeinen
  • Leistungen bei Bewohnern mit erheblichem allgemeinen Betreuungsbedarf und eingeschränkter Alltagskompetenz nach § 45b SGBXI
  • Kooperation und Kommunikation in den Schnittstellen (Pflege, Hauswirtschaft)
  • Soziale Betreuung bei dementiell Erkrankten im Sinne der Milieutherapie

Organisatorisches zur Erreichung der Zielsetzung

  • Die Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Pflegeeinrichtung
  • Regelmäßig aktualisierte und übersichtliche Informationen durch Aushang
  • Motivation der Bewohner zur Teilnahme
  • Beseitigung von Faktoren, die die Teilnahme behindernd oder hemmend beeinflussen
  • Informationen und Einbeziehung der Pflegekräfte
  • Einsatz von qualifiziertem Personal z. B. von Pflegekräften mit gerontopsychiatrischer Zusatzausbildung
  • Einsatz von Betreuungskräften nach § 87b
  • Individuell angepasste und geplante Maßnahmen
  • Ggf. Maßnahmen am Bett des Bewohners
  • Einbeziehung externer Dienste
  • Beteiligung des Heimbeirates
  • Beteiligung der Angehörigen, gesetzliche Betreuer usw.

Maßnahmen der psychosozialen Betreuung

Die Maßnahmen der psychosozialen Betreuung orientieren sich an den allgemeinen und speziellen Zielsetzungen für einzelne Bewohner/innen bzw. Bewohnergruppen. Diese sind verankert in den Monatsplänen der Therapeuten und nach Gruppen- und Einzelangeboten gegliedert. Zusätzlich zu den angebotenen Wochen- und Monatsprogrammen (auch ersichtlich in unserer Heimzeitung) werden die Bewohner motiviert, täglich im hauswirtschaftlichen Bereich kleine Aufgaben zu übernehmen. Dabei berücksichtigen wir maßgeblich die Biografien der einzelnen Bewohner.